Donnerstag, 22. Dezember 2011

Finecast - Es geht weiter

So, ich habe die beiden Finecast Modelle denn mal aus ihren Verpackungen geholt und zusammen gebaut. Damit ihr auch was davon habt, habe ich ein paar Fotos geschossen, die ihr gleich auch sehen dürft.

Also erstmal vorweg: Ich bin begeistert von den Modellen. Die Details sind echt extrem sauber und vor allem verdammt zahlreich. Der Herr Coteaz ist noch relativ harmlos, aber der Draigo hat echt satt Details. Die Qualität der Modelle hat absolut gestimmt. Bei dem Vogel von Coteaz ist mir aufgefallen, dass es ein paar dieser Luftlöcher vorhanden waren. Aber die waren so klein, dass die sicherlich durch die Grundierung verstopft wurden. Ansonsten gab es nix zu bemängeln.
Die beiden Kollegen noch in der Verpackung
Coteaz noch im Rahmen...

Allgemein lässt sich das Resin super sauber verarbeiten. Die Reste von den Gussrahmen bekommt man ohne jeden Aufwand ab und die papierartigen Reste springen auch quasi von selber von den Figuren. Also wenn man nicht gerade einen dieser "Fehlpressungen" erwischt, von denen so viele schreiben, dann ist das echt eine feine Sache. Bin wirklich begeistert.



... und in einem Stück

Draigos  Einzelteile vor dem Entgraten

Draigo komplett
Bei Draigo ist das Schild noch gesteckt und er ist noch nicht auf die Base geklebt. Ich wollte es mir bei Malen nicht schwerer machen, als es eh schon wird. Coteaz ist schon komplett geklebt, weil der nicht so viele "verstecke" Ecken hat, wo ich mit artistischen Verrenkungen ran muss.

Freu mich schon, wenn ich die Kerle irgendwann fertig habe und sie in voller Pracht über das Feld wandern.


Der Imperator beschützt!

Kommentare:

  1. Ich war ehrlich gesagt nicht begeistert von meinen Finecast Feuerdrachen. Sind an einigen Stellen etwas "grob", Details verschwinden in Brocken und gerade an Diamanten stehen viele Strizel ab, die man dann wieder rund schnitzen muss. Der Detailgrad ist nicht von schlechten Eltern, aber ich bin von Plastik weniger Geknibbel gewohnt.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Gussrahmen-Rest sind etwas zahlreicher, aber da man das mit 'nem Messer gut bearbeiten kann, fand ich das nun nicht wild. Mit zwei, drei Mal ansetzen waren die Reste weg und das Detail wird so wie es soll.

    Aber vielleicht hatte ich nur Glück oder vielleicht sind Deine noch aus der "1. Serie" und meine gerade frisch. Wer weiß das schon genau ;)

    AntwortenLöschen