Dienstag, 29. November 2011

Schlechter Journalismus

Aus dem großartigen Blog Faeit212 gibt es heute nicht so schönes zu berichten, aber lest es selber:

http://natfka.blogspot.com/2011/11/warhammer-40k-in-news.html

Ich habe versucht auch eine eMail an die Dame zu schreiben, aber die Adresse ist nicht mehr korrekt. Natfka will die korrekte noch Online stellen.

In jedem Fall ist das ein unfassbarer Bericht und zeugt (mal wieder) von dem oft reißerischen und schnellen Journalismus, der oft nur Dinge sucht, die verurteilt werden können. Ich hoffe, das man die Zeitung zu einer Reaktion und Richtigstellung bewegen kann. Nur weil die das nicht verstehen oder sich nicht ausreichend damit befasst haben, sollte die Autorin nicht solche Dinge vom Stapel lassen dürfen.


Der Imperator beschützt!

Kommentare:

  1. Es gibt doch immer wieder ignorante, voreingenommene und vollkommen blinde Personen, die von ihrem hohen Ross auf andere herablächeln müssen, weil sie auf Grund ihres beschränkten Horizonts die Realität von ihrer eigenen Spinnerei nicht mehr unterscheiden können.
    Es ist fast schon bemitleidenswert, wie sie sich in ihrer zurechtgestrickten Fehlinterpretation (wenn nicht sogar Lüge) vergräbt.
    Selbiges siehe GamesCon-Bericht by RTL.

    AntwortenLöschen
  2. Ach quatsch das offensichtlich schlechte an WH40K hat die Autorin doch gar nicht erkannt - Deutsche spielen das auch!!!

    AntwortenLöschen