Mittwoch, 10. Juli 2013

Erste Experimente

Hier sehen wir, die ersten Versuche mit meiner Pseudo-Airbrush-Highlight Technik.
Ich habe in den ganzen tollen "How to paint ..." Videos immer aus den Mundwinkeln gesabbert, wenn jemand vom Fach seinen Airbrush rausholt und richtig geile Highlights mit ein paar Schwüngen hinzaubert. 
So etwas ähnliches habe ich nun auch versucht. Nicht mit Airbrush, sondern mit Spraygrundierungen.

 Man nehme zwei verschiedene Basecolors und zaubere damit ein recht brauchbares hell-dunkel Farbschema. Zugegeben, es ist nicht wirklich von Meisterhand, aber es sieht besser aus, als alles was ich zuvor mit meinen Pinseln hinbekommen habe. 



Auf dem großen Bild hier sieht man es am besten. Die erste Schicht ist ein dunkles Gelb. Darüber kommt in einem Winkel, in dem wohl normalerweise die Sonne auf den Kerl scheint, ein helleres Gelb; nicht sehr viel davon, aber doch genug, um den Unterschied zu sehen. Dann hab ich das Modell halsabwärts in eine Plastiktüte gewickelt und den Kopf grundiert. Für die glatten Flächen wollte ich nämlich möglichst keine Pinselstriche haben, wie ich sie in meinem handwerklichen Ungeschick immer produziere.

Der nächste Schritt wird es sein, die hellen Kanten noch mit Edge-Highlighting (geiles Wort, also ich male die Kanten noch heller...) zu versehen. Das sollte dann einen ansehnlichen Effekt haben und nicht mal eine Stunde für 3 Typen in Anspruch nehmen.

Ich muss ein wenig aufpassen, die Farbschichten nicht zu dick auf zutragen, da war ich beim ersten Anlauf ein wenig großzügig. Sah aber flüssig schlimmer aus als im getrockneten Endstatium.

Was haltet ihr von dem Ergebnis?

Kommentare:

  1. Ich finds auch gut und bin aufs Endprodukt gespannt.

    Wenn man Pinselstriche sieht, sollte es daran liegen, das die Farbe nicht genug verdünnt ist.

    AntwortenLöschen